Kanton Schaffhausen: Falscher Polizist erbeutet Gold und Schmuck

Am Dienstag (21.02.2023) hat ein «Falscher Polizist» per Telefonbetrug einer Frau im Kanton Schaffhausen Gold und Schmuck im Wert von über 250’000.- Franken gestohlen.

Die Schaffhauser Polizei hat Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen. Zudem warnt sie die Bevölkerung vor Telefonbetrügern und bittet um die Sensibilisierung von Seniorinnen und Senioren.

Ein unbekannter Mann rief am Dienstag (21.02.2023) eine 84-jährige Frau im Kanton Schaffhausen an und gab sich gegenüber dieser als Polizist aus. Der Mann konnte die Frau überreden 5 Kilogramm Gold, die sie auf einer Bank deponiert hatte, abzuholen und zusammen mit weiterem Schmuck einem weiteren Mann, der als «Abholer» wirkte, zu übergeben. Das Gold und der Schmuck haben einen Wert von über 250’000.- Franken.

Nachdem der «falsche» Polizist – wiederum per Telefonanruf – die Frau auffordert hat weitere 3 Kilogramm Gold bei ihrer Bank abzuheben und zu übergeben, wurde diese misstrauisch und informierte Angehörige, die dann die Schaffhauser Polizei alarmierten.

Wichtig:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn ein unbekannter Anrufer Sie mit einem beunruhigenden Sachverhalt – wie etwa dem Unfall oder Tod eines Angehörigen – konfrontiert und Geld von Ihnen fordert.
  • Geben Sie am Telefon nie Auskunft über ihre Vermögenswerte.
  • Ebenso sollten Sie Anrufern, die behaupten, dass beispielsweise ganz in der Nähe Ihres Wohnortes Einbrecher verhaftet wurden und bei diesen ein Papier mit ihrem Namen und Ihrem Wohnort darauf, zum Vorschein gekommen ist, nicht trauen.
  • Hinterfragen Sie die Richtigkeit der Angaben und nehmen Sie umgehend selbst Kontakt mit Ihren Angehörigen auf und informieren sie umgehend die Schaffhauser Polizei.
  • Sprechen Sie mit Seniorinnen und Senioren über diese Betrugsmaschen und klären Sie diese auf.
  • Informieren Sie im Zweifelsfall, dies zu jeder Tages- und Nachtzeit, immer die Schaffhauser Polizei (Telefonnummer +41 52 624 24 24). Wir sind immer gerne für Sie da!

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Titelbild: Symbolbild © Schaffhauser Polizei